top of page

AGNES STRADNER

Barockvioline

Agnes Stradner ist als Kammermusikerin und Konzertmeisterin des Bach Consort Wien weltweit bei Konzerten und Festivals sowie auf zahlreichen CDs und Musikvideos zu hören.

 

Geboren in einer Wiener Musikerfamilie erhielt sie ihre musikalische Ausbildung in Wien, Detmold und Berlin unter anderem bei Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett), Young Uck Kim (Beaux Arts Trio), Ulf Wallin (Cherubini Quartett) und Eberhard Feltz. Seit ihrer Kindheit von alten Instrumenten umgeben, spezialisierte sie sich schon bald auf die Barockvioline.

 

Zentrum Ihrer Tätigkeit ist das Bach Consort Wien, welches sie 1999 gemeinsam mit Rubén Dubrovsky gründete. Dieses zählt heute zu den wichtigsten Barockensembles Österreichs und ist im Wiener Musikverein, dem Theater an der Wien, der Kammeroper Wien sowie auf vielen renommierten Barockfestivals Europas präsent. 

 

Ihr Spiel als "wunderbare, musikantische, kenntnisreiche Konzertmeisterin" (Online-Merker, 2018), ist in zahlreichen Aufnahmen des Bach Consort Wien dokumentiert. Erschienen sind u.A. Live-Einspielungen von Monteverdis Selva morale e spirituale auf DVD (ORF) und Händels Messiah auf CD und DVD (Gramola/Naxos), zwei live-CDs mit Werken von Antonio Vivaldi, in Zusammenarbeit mit den Gesangssolisten Vivica Genaux (Sony) und Andreas Scholl (Gramola), sowie "Pace e Guerra" mit dem Countertenor Terry Wey (Sony/Harmonia Mundi). Die CD "Vidala - Argentina and Roots of European Baroque" (Gramola) wurde zweifach für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. 

 

Ihr Herz schlägt für die Kammermusik. Mit besonderer Hingabe bringt sie KünstlerInnen zusammen, ruft Konzertreihen ins Leben und vereint in vielfältigen Konzertprogrammen Musik oft mit Literatur oder Tanz.  

 

Neben dem Bach Consort Wien arbeitet sie mit weiteren renommierten Originalklangensembles wie der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Balthasar Neumann Ensemble, dem Amsterdam Baroque Orchestra, mit Les Musiciens du Louvre und Les Musiciens du Prince, Monte Carlo zusammen. Unter der Leitung von René Jacobs, Ton Koopman, Alan Curtis und Marc Minkowski spielte sie zahlreiche Aufnahmen ein und konzertierte in Europa, Asien und Lateinamerika.

 

Ihre Solo- und Kammermusikkonzerte führten sie durch Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und Portugal. Zu ihren aktuellen Projekten zählen die Triosonaten und Fugen von J. S. Bach sowie vielfältige Kammermusikprogramme mit Werken des österreichischen Barock.

 

Agnes Stradner leitet eine Violinklasse sowie das Barockensemble der Alte Musik-Abteilung an der Musikschule Döbling in Wien und gibt Meisterkurse und Workshops für Barockvioline, Aufführungspraxis und Kammermusik.

Sie spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Grancino aus dem Jahr 1699.

Agnes_Stradner-8526.jpg
Bio

NÄCHSTE KONZERTE

Kunst der Fuge
Johann Sebastian Bach

Das wohl berühmteste und zugleich am seltensten live zu hörende Meisterwerk von J.S.Bach, für Aug und Ohr dargestellt in einem farbenreichen Spektrum von musikalischen Gesten und Emotionen. Die Kunst der Fuge wird vom Bach Consort Wien in einer Besetzung mit zwei Violinen, Viola, Violoncello und Cembalo zum Klingen gebracht und getanzt in einer Choreografie von Kevin O'Day von der spanischen Ausnahmetänzerin Alba Nadal.

Agnes Stradner - Violine und Leitung
Joanna Kaniewska-Eröd - Violine
Hana Hobiger - Viola
Nikolaus Böhm - Violoncello
Sonja Leipold - Cembalo

Alba Nadal - Tanz

Sonntag, 9. Juni 2024, 19:00  Uhr

Abschlusskonzert Barockfestival St. Pölten

Landtagsschiff, St. Pölten

Videos

Videos

Presse

Kontakt

Kontakt
bottom of page